Beirat    Kunst    PÄdagogik    Architektur    Weblog

Fachtagung Schulkunst

Fachtag 17.09.2012

Informieren und weiter planen: der Fachtag Schulkunst

Maria Trini, Robert Bosch Stiftung und Frauke Burgdorff, Montag Stiftung urbane Räume. Foto Judith Rutzicka

Nach drei Jahren Modellversuch fand am 17. September 2012 der Fachtag Schulkunst statt.

In der Aula des Gymnasium Gerresheim in Düsseldorf wurden exemplarische Projektergebnisse vorgestellt. 5 Vorträge mit Inputs aus der zeitgenössischen Kunst, der Psychologie von Veränderungsprozessen, von Improvisation als Herausforderung, den wesentlichen Prinzipien künstlerischer Prozesse an Schulen und deren Potential für Schulentwicklung, dienten als Inspiration für ein gemeinsames Weiterdenken der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

SchulleiterInnen, LehrerInnen, SchülerInnen, Eltern, ArchitektInnen, KünstlerInnen und ExpertInnen aus der Verwaltung waren eingeladen, um sich über die Rahmenbedingungen von Schulkunst zu informieren, eigene Vorhaben zu beraten und gemeinsam weiterzudenken.

Neben Kurzvorträgen stand vor allem der Austausch im Vordergrund:
An insgesamt 15 Tischgruppen mit jeweils sechs bis acht TagungsteilnehmerInnen der unterschiedlichen Berufsgruppen, wurde über die Inhalte der Kurzvorträge diskutiert und eigene Ideen entwickelt. Die heterogene Zusammensetzung der Tischgruppen sollte hierbei ein breites Spektrum an Erfahrungen und Interessen öffnen.

Der Fachtag wurde von der Robert Bosch Stiftung gefördert.
Die Schirmherrschaft übernahm Herr Dirk Elbers, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf.

 

> Programm

> Begrüßung

> Skulpturenpark Berlin_Zentrum

> Genese von Schulkunst

> Beitrag der AHS

> Beitrag GG

> Beitrag HHBK

> Podium

> Beitrag Prof. Dr. Dörner

> Beitrag Christopher Dell

> Vortrag Ute Reeh

> Tischgespräche

> Gespräch mit Otto Seydel

> Tischnotizen

> Grußworte Tagungsmappe

> Referentinnen

> Protokoll