Beirat    Kunst    PÄdagogik    Architektur    Weblog

Emscherkunst

EMSCHER.schul.KUNST

Drei Künstler(gruppen) arbeiten mit drei Schulen zusammen um ihr Umfeld wahrzunehmen, sich einen Ort zu suchen den sie virtuell, real, oder modellhaft verändern oder auf ihn Einfluss nehmen, auf Zeit oder auf Dauer.

Der Ort, die Ziele und Ideen entwickeln sich in der Kommunikation. Die Kinder und Jugendlichen als diejenigen denen ihre Umgebung vertraut ist sind schon allein dadurch Experten in einem Prozess, der wesentlich durch sie geprägt ist. Die begleitenden KünstlerInnen schaffen den Freiraum dazu und verantworten dessen formalen Rahmen. Die LehrerInnen sind als persönliche AnsprechpartnerInnen der Jugendlichen vor Ort und mit einem Teil ihrer Unterrichtszeit wesentlich für die Kontinuität.

Die Kunst liegt in der Zusammenarbeit, im gemeinsamen Handeln. Thema ist was passiert, wenn Kunst auf Gesellschaft trifft, wenn Kinder und Jugendliche ernsthaft in deren Gestaltung mit einbezogen werden. Kunst wird dabei auch als Kommunikationsprojekt verstanden, als definierter Raum innerhalb dessen mit unterschiedlichen Kompetenzen, aber auf Augenhöhe gearbeitet wird, wahrgenommen wird, Raum angeeignet, mit gestaltetet wird.

Ute Reeh arbeitet mit der Gesamtschule Weierheide in Oberhausen zusammen mit der Klasse 8b von Sarah Weber, 7c von Alischa Leutner und mit 2 Gruppen des Jahrgangs 11 mit Hermann Dietsch und Josephine Trapp an utopischen aber auch sehr konkreten Visionen für die Emscher, die zwischen den beiden Standorten der Schule liegt.

Irene Hohenbüchler und Studierende der Kunstakademie Münster, Tim Dannenberg, Katha Böhme, Stephanie Sczepanek, Lioba Knape, Daniel Landmann arbeiten zusammen mit Anna Lampe und ihrer Klasse aus der Gesamtschule Emschertal in Duisburg vor Ort für den geteerten kahlen Hof der Schule. Zwei besondere Bänke sind schon gebaut.

Patrick Rieve und Till Krause (Galerie für Landschaftskunst) arbeiten mit der Freien Waldorfschule Dinslaken. Lars Altenburg und Tobias Klima gemeinsam mit Matthias Moser führen die offizielle Vermessung des Landes für 5 finale Handlungen (Emscherkunst-Projekt der Galerie für Landschaftskunst) durch, woraus sich ein weiteres gemeinsames Geschehen um die Idee dieses Landes entwickelt. Ein großes Redaktionsteam arbeitet an einer Zeitung.

 

Austausch

gemeinsame Entscheidungen

Muße

Raum

Aufs Podium